Histopathologie

Im Histopathologischen Modul des Instituts für Pathologie werden alle Zell- und Gewebeproben primär bearbeitet. Das Einsendegut wird zunächst von Ärzten mit dem „unbewaffneten“ Augen begutachtet und beschrieben. Daraufhin entnehmen die gleichen Ärzte gezielt Proben für die weitere feingewebliche Untersuchung. Nachdem die entnommenen Gewebeproben fixiert und in Paraffin eingebettet worden sind, werden hauchdünne Paraffinschnitte angefertigt, auf Glasobjektträgern aufgezogen und histochemisch gefärbt, um die verschiedenen Gewebestrukturen im Mikroskop sehen zu können. Die mikroskopische Begutachtung wird ebenfalls von Ärzten des Instituts durchgeführt, die daraufhin einen Bericht über die Begutachtung verfassen und eine Diagnose stellen.

Technische Leitung: Hanna-Maria Köhler-Mindak

Histopathologie

Histopathologie