Individualisierte Therapie beim Mammakarzinom

Liebe Leserin,

die Wahl der richtigen Behandlung nach der Diagnose Brustkrebs fällt nicht leicht – weder der Patientin, noch ihrer Ärztin oder ihrem Arzt. Die Frage nach der besten Therapie wird immer mit derjenigen verbunden sein, ob zu viel oder zu wenig gemacht wird. Allerdings ist die moderne Medizin heute in der Lage, mögliche Risiken weitgehend vorauszuschauen und damit Wege zu mehr Lebensqualität zu weisen.

Ein bedeutender Schritt ist dabei die Erkenntnis, dass die genaue Bestimmung des Tumors wichtige Rückschlüsse auf die Behandlung zulässt. Seit einigen Jahren ist bekannt, dass die meisten Tumore mit einer schonenden Hormontherapie erfolgreich behandelt werden können. Bislang standen die behandelnden Ärztinnen und Ärzte allerdings vor der Herausforderung, genau diejenigen Patientinnen sicher zu identifizieren, die keine Chemotherapie mit den schweren Nebenwirkungen benötigen.

Eine Antwort können die Experten des Universtätsklinikums Schleswig-Holstein geben, indem sie mittels eines speziellen Tests die genauen Eigenschaften des Tumors bestimmen. Wir möchten Ihnen daher empfehlen, sich bei Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt zu erkundigen, ob ein RNA-basierter Multigen-Test für Sie in Frage kommen könnte (Endopredict ®).

Mit besten Wünschen

Ihr
Prof. Dr. med. Christoph Röcken
Direktor am Institut für Pathologie
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel